News

Sicheres Trinkwasser in Sportstätten

Das WimTec HyPlus Gesamtkonzept schützt Sportler und spart Kosten.

Bild vergrößern
Das WimTec HyPlus Gesamtkonzept ist für alle Wasserabgabestellen im Bestand und Neubau erhältlich.
Das deutsche Fachmagazin „Der Hygieneinspektor“ befasst sich in einem aktuellen Fachartikel mit der Trinkwasserhygiene in Sportstätten. Denn in solchen kommt es aufgrund baulicher Mängel und mangelndem Nutzerverhalten häufig zu Problemen.

Ein bedeutender Faktor ist in diesem Zusammenhang die unerwünschte Erwärmung von Kaltwasser. Dieser Vorgang wird wesentlich durch die vorhandene Bausubstanz beeinflusst. Beispielsweise liegen in vielen Bestandsbauten die Rohrleitungen für die Wasserversorgung noch an den Außenwänden.

Insbesondere zur warmen Jahreszeit zieht das die entsprechenden negativen Konsequenzen nach sich. Denn wirkt die Wärmestrahlung der Sonne in den heißen Sommermonaten auf die Außenwände eines Gebäudes ein, sorgt dies für eine Wärmeübertragung in das Trinkwasser. Das führt dazu, dass die in der VDI/DVGW 6023 geforderte Maximaltemperatur für Kaltwasser von 25 °C überschritten wird. Die Folge: mikrobielle Erreger wie zum Beispiel Legionellen finden ideale Voraussetzungen vor.


Wasserstagnation vermeiden

Hinzu kommen häufig auch saisonal bedingte Schwankungen bei der Wasserentnahme. Steht das Wasser, fördert das die Vermehrung von Erregern und die Sporttreibenden stehen unter einem erhöhten Risiko. Denn unmittelbar nach der Ausübung sportlicher Aktivitäten ist das Immunsystem besonders schwach und das Risiko einer Infektion deutlich gesteigert. Die Lösung für dieses Problem besteht in einem regelmäßigen und vollständigen Wasseraustausch. Unabhängig von baulichen Gegebenheiten und der Wasserentnahme durch den Nutzer stellt die intelligente Freispül-Automatik WimTec Hyplus eine wirkungsvolle Lösung zum Erhalt der Trinkwasserhygiene bis zum Punkt der Wasserentnahme. Das Gesamtkonzept ermöglicht darüber hinaus auch einen wirtschaftlichen Betrieb. Denn es wird nur bei unzureichender oder ausbleibender Nutzung gespült.