News

Neu: WimTec REMOTE – Volle Kontrolle an allen Wasserabgabestellen

Gesamtkonzept HyPlus zur Trinkwasserhygiene – das neue WimTec REMOTE Infrarot-Tablet erlaubt das einfache und komfortable Einstellen, Steuern und Auslesen an allen Wasserabgabestellen.

Betreiber, Haustechniker und Installateure profitieren von einer satten Zeitersparnis und optimierten Arbeitsabläufen. Ob Dusche, Wanne, Waschtisch, Küche, WC oder Urinal im Neubau oder im Bestand – mit WimTec REMOTE können Funktionseinstellungen an allen Wasserabgabestellen in Netz- und Batteriebetrieb vorgenommen werden.

Bild vergrößern
WimTec REMOTE kommuniziert über das Infrarot-Modul mit allen Wasserabgabestellen im Netz- und Batteriebetrieb.

Wertgenau einstellen

WimTec REMOTE ermöglicht es den verantwortlichen Gebäudetechnikern die Parameter sämtlicher Funktionen wertgenau einzustellen, zu steuern und auszulesen. „Die Einstellungen, die beispielsweise auch die Werte für die bedarfsgerechte Freispül-Automatik WimTec HyPlus umfassen, können in Vorlagen gespeichert und einfach auf weitere baugleiche Wasserabgabestellen übertragen werden“, hält geschäftsführender Gesellschafter Günter Dülk fest. Die Verbindung zwischen WimTec REMOTE und Wasserabgabestelle wird mittels Infrarotübertragung hergestellt. Das ist absolut sicher und gleichzeitig energiesparend.

Volle Kontrolle

Zur Anlagendokumentation verfügt die WimTec REMOTE über eine Export-Funktion, mit der alle Geräteinformationen und Einstellungen als PDF-Datei gespeichert werden können. Der Datenaustausch erfolgt über die integrierte microSD-Karte oder über einen geschützten Bereich auf my.wimtec.com.

Auch das Auslösen ausgewählter Funktionen wird zum Kinderspiel: der Wartungsstopp oder eine Test-Spülung lassen sich mit WimTec REMOTE einfach per Fingertipp aktivieren. „Weiters kann bei der bedarfsgerechten Freispül-Automatik eine tägliche Sperrzeit einfach definiert werden (z.B. von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr), so dass im Gesundheitsbereich die Nacht-ruhe oder im Schulwesen der Unterricht nicht gestört wird“, so Günter Dülk.

Lieferbar ab 1. April.