News

Legionellen haben keine Ferien

Kontaminiertes Trinkwasser stellt eine Gefahr für die Gesundheit dar.

Bild vergrößern
Legionellen stellen eine Gefahr für die Gesundheit von Kindern und Lehrkräften dar.
Das Trinkwasser in Schulen ist aufgrund von Nutzungsunterbrechungen und der unzureichenden Nutzung mancher Abgabestellen besonders gefährdet mit mikrobiellen Krankheitserregern wie z.B. Legionellen zu kontaminieren. Das hat mehrere Ursachen:

- Duschen in Schulen bleiben fast unbenutzt
Eine aktuelle Studie zum Duschverhalten von Schülern belegt: Mehr als die Hälfte der Jungen und zwei Drittel der Mädchen duschen niemals nach dem Turnunterricht.

- Waschbecken in Klassenzimmern überflüssig
Früher wurde das Wasser gebraucht um die Tafel abzuwischen. Dabei hat die Kreidetafel dank Beamer oder Whiteboard fast überall ausgedient. Doch noch immer schreibt die Norm einen Waschtisch in den Klassenzimmern vor, der heute kaum mehr benutzt wird.

- Kein Durchfluss in den Ferien
Zur Ferienzeit und auch an verlängerten Wochenenden kommt der Wasserverbrauch praktisch zum Erliegen.

Das führt dazu, dass sich Erreger über Wochen oder gar Monate ungestört vermehren können. Die Folge ist ein ernsthaftes Risiko für die Gesundheit von Schülern und Lehrkräften!

Die intelligente Freispül-Automatik WimTec HyPlus löst dieses Problem und spült stagnierendes Wasser regelmäßig und vollständig aus. Das Besondere: Die Freispülung erfolgt bedarfsgerecht, also nur bei einer unzureichenden oder ausbleibenden Nutzung. Das spart Wasser- und Energiekosten für die Warmwasserbereitung und ist somit eine kosteneffiziente Lösung für Bildungseinrichtungen. WimTec HyPlus ist für alle Abgabestellen im Bestand und Neubau erhältlich.